FPC Magazin 2014 - page 8

6
K o m m u n i k a t i o n s o r t F r a n k f u r t e r P r e s s e C l u b
J a n u a r
Den Anfang machte im Januar
Fotograf Erich Mehrl
, der seine
Bilder vom IG-Farben-Haus präsentierte. Mehrl hat sich dem von
Hans Poelzig entworfenen und von 1928 bis 1931 im Stil des
frühen Neoklassizismus gebauten „steinernen Sinnbild deutscher,
kaufmännischer und wissenschaftlicher Arbeitskraft“ auf unter-
schiedliche Weise angenähert.
Auf eine andere Weise hatte sich der FDP-Spitzenkandidat
Rainer Brüderle einer „Stern“-Journalistin genähert und mit
seinem tiefen Blick in deren Ausschnitt eine bundesweite Debatte
über
Sexismus in der Gesellschaft
ausgelöst, der sich der FPC nicht
verschließen konnte. Mit der Personalberaterin Heidi Schlembach,
Annette Rinn, FDP-Fraktionschefin im Römer, der Buchautorin
und Journalistin Constanze Kleis und Annette Milz, Chefredak-
teurin vom „Medium Magazin“, diskutierten die Mitglieder und
Gäste engagiert das Thema, das seit fast vier Jahrzehnten immer
noch auf der Tagesordnung steht.
F e b r u a r
Im Februar trafen wir mit unserem Neujahrsgast ins Schwarze.
Malu Dreyer, die frisch gekürte Ministerpräsidentin von Rhein-
land-Pfalz
und Nachfolgerin von Kurt Beck, sorgte für ein volles
Haus. Die Ministerpräsidentin ließ es sich nicht nehmen, nach der
offiziellen Veranstaltung das persönliche Gespräch mit den Kolle-
ginnen und Kollegen zu suchen.
Die vielen Interessierten, die zur Debatte mit
FR-Autor Stephan
Hebel
wollten, passten nicht annähernd in den größten Saal des
Hauses, das Dachgeschoss. Weit über 100 Menschen drängten sich
dort, um der Vorstellung von Hebels neuem Titel „Mutter Blama-
ge – das Buch über Angela Merkel“ beizuwohnen, viele mussten
wieder umkehren.
Fotograf Erich Mehrl (links) im Gespräch mit einem Gast über seine Fotos des
IG-Farben-Hauses
M ä r z
Mit der neuen Ausstellung im März durchbrachen wir unser Kon-
zept, ausschließlich Fotoarbeiten zu zeigen.
Vesna Bilic, Malerin
und Städel-Meisterschülerin
, präsentierte „Rauchende Colts“: ein
programmatischer Titel für die Bilder der passionierten Raucherin.
Die Künstlerin lockte viele in den Club, die diesen zum ersten Mal
betraten, und sorgte für ein großes Medienecho.
Am 18. März fand dann die
Mitgliederversammlung
statt, bei
der der alte Vorstand bestätigt und erneut in sein Amt gewählt
wurde.
M a i
Im Mai legten wir das erste Werkstattgespräch auf. Die
Doku-
mentarfilmer Detlef Gumm
und
Hans-Georg Ulrich
stellten ihr
Projekt „Berlin – Ecke Bundesplatz“ vor. Über einen Zeitraum von
30 Jahren hatten die beiden die Menschen, die dort wohnten, mit
der Kamera beobachtet. Diese sicher einmalige Langzeitbeobach-
tung, die in mehreren Teilen im Fernsehen gezeigt wurde, macht
die deutsche Geschichte anhand unterschiedlicher Lebensgeschich-
ten erfahrbar.
Nach langem Warten und vielen Gerüchten um die Frage, ob die linksliberale Zeitung
Frankfurter Rundschau
untergeht oder übernommen wird, war es am 28. Februar 2014
so weit. Bei einer Pressekonferenz im Frankfurter PresseClub stellten die Schwester­
unternehmen Frankfurter Societäts GmbH und Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH
ihr Übernahmekonzept vor. Der Andrang war groß, die Freude darüber, dass die
„alte Tante FR“ nicht nur weiterleben, sondern einer Verjüngungskur unterzogen werden
soll, ebenso. Weniger freudig wurde allerdings die Tatsache aufgenommen, dass nur
noch 28 Redakteure ihren Job behalten.
1,2,3,4,5,6,7 9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,...92
Powered by FlippingBook